MenuMenu Suche

Neuer Schub für lokale Wasserstoffwirtschaft: HyLand startet mit 30 neuen Regionen in die zweite Runde

© NOW GmbH

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) verkündet weitere 30 Gewinner in der BMVI-Initiative „HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ und startet damit in die zweite Runde.

Mittel kommen aus dem Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP2): 15 HyExperts-Regionen erhalten jeweils 400.000 € für Feinkonzepte, 15 HyStarter-Regionen werden jeweils ein Jahr lang fachlich und organisatorisch bei der Entwicklung eines regional zugeschnittenen Wasserstoffkonzepts und der Bildung eines Netzwerks für lokale Wasserstoffakteure begleitet.

Berlin, 13.09.2021 – 30 weitere deutsche Regionen setzen künftig auf Wasserstoff aus erneuerbaren Energien: Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), hat heute die Gewinner bekannt gegeben, die sich als HyExperts und HyStarter im Rahmen des Wettbewerbs HyLand beworben hatten. Aufgrund der hohen Nachfrage im Wettbewerb und der qualitativ hochwertigen Bewerbungen wurde die ursprüngliche Anzahl der potentiellen Gewinner von 20 auf 30 Regionen erhöht.  Damit werden 15 HyExpert-Regionen jeweils 400.000 Euro zur Verfügung gestellt, um konkrete Projektideen für Wasserstoffkonzepte zu erstellen und zu berechnen. Den 15 Gewinner der Kategorie HyStarter wird ein Beraterteam aus Expertinnen und Experten zur Seite gestellt, um ein regionales Konzept sowie ein geeignetes Netzwerk für den Aufbau einer grünen Wasserstoffwirtschaft zu entwickeln.

 

Zur Initiative „HyLand II“

Die 15 Gewinner der Kategorie „HyStarter“ werden jeweils ein Jahr lang fachlich und organisatorisch bei der Entwicklung eines regional zugeschnittenen Wasserstoffkonzepts und der Bildung eines Netzwerks für lokale Wasserstoffakteure begleitet. Das betreuende Konsortium für die „HyStarter“-Kategorie setzt sich aus den Unternehmen „Energy Engineers GmbH“, „Spilett new technologies GmbH“ und „Nuts One GmbH“, zusammen. Die regionalen Netzwerke aus Politik, kommunalen Betrieben, Industrie, Gewerbe und Gesellschaft entwickeln gemeinsam Konzeptideen und Projekte mit dem Fokus Verkehrsanwendungen.

 

Die Gewinner in der Kategorie HyStarter:

Stadt Bendorf (Rheinland-Pfalz), Landkreis Mecklenburgische Seenplatte (Mecklenburg-Vorpommern), Ostfriesland (Niedersachsen), Region Westpfalz (Rheinland-Pfalz), Perl (Saarland), Zweckverband Industrie-/Gewerbegebiet InterFranken (Bayern), Landkreis Altenburger Land (Thüringen), Stadt Bad Bentheim (Niedersachsen), Landkreis Eichstätt (Bayern), Hansestadt Wismar (Mecklenburg-Vorpommern), Landeshauptstadt München (Bayern), Kreis Soest (Nordrhein-Westfalen), Landkreis Göppingen (Baden-Württemberg), Landkreis Kulmbach (Bayern), Rheinhessen-Nahe (Rheinland-Pfalz)

 

In der Kategorie HyExperts wird eine Förderung von jeweils bis zu 400.000 Euro für die Gebietskörperschaften der Gewinnerregionen bereitgestellt. Damit können die Gewinner Beratungs-, Planungs- sowie Dienstleistungen beauftragen. Ziel ist die Erstellung eines umsetzungsfähigen Gesamtkonzepts für eine regionale Wasserstoffwirtschaft.

Die Gewinner in der Kategorie HyExperts:

Ostalbkreis (Baden-Württemberg), Landkreis Reutlingen (Baden-Württemberg), Landkreis Havelland (Brandenburg), Landeshauptstadt Kiel (Schleswig-Holstein), Stadt Hagen (Nordrhein-Westfalen), Hansestadt Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern), Landkreis Wartburgkreis (Thüringen), Landeshauptstadt Mainz (Rheinland-Pfalz), Werra-Meißner-Kreis (Hessen), Kreis Düren (Nordrhein-Westfalen), Stadt Chemnitz (Sachsen), Landkreis Passau (Bayern), Landkreis Lindau (Bayern), Landkreis Neustadt an der Waldnaab (Bayern), Landkreis Helmstedt (Niedersachsen)

 

Über HyLand

„HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ ist ein 2019 vom BMVI ausgerufener Wettbewerb, der sich nun in die zweite Runde begibt. HyLand motiviert Akteure in allen Regionen Deutschlands Konzepte mit Wasserstoffbezug zu initiieren, zu planen und umzusetzen. Ziel des Wettbewerbs ist es, die innovativsten und erfolgversprechendsten regionalen Konzepte zu identifizieren und zu fördern. In der ersten Phase des HyLand-Programms wurden in den drei Kategorien „HyStarter“, „HyExperts“ und „HyPerformer“ bereits 25 Regionen beim Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft gefördert und unterstützt. Viele Regionen haben bereits Ihre Abschlussberichte und Machbarkeitsstudien vorgelegt und stehen vor der nächsten Entwicklungsstufe. Weitere Informationen zu HyLand I + II sowie den Abschlussberichten finden Sie hier: www.hy.land.

Ein Pressekit mit Logos, Grafiken und Video finden sie hier.